Suche
  • Theater für Kinder und Jugendliche
  • Workshops, Kurse und Aufführungen
Suche Menü

Die Hamburger Erklärung der Vielen!

Kunst schafft einen Raum zur Veränderung der Welt!

In Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden. In diesem Land wurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert und Kultur flächendeckend zu Propagandazwecken missbraucht. Millionen Menschen wurden ermordet oder gingen ins Exil, unter ihnen auch viele Kunstschaffende. Als Kulturschaffende in Deutschland tragen wir deshalb eine besondere Verantwortung. Heute begreifen wir die Kunst- und Kultureinrichtungen als offene Räume, die Vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten!
Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteur*innen dieser gesellschaftlichen Vision angreifen , steht der Kunst der Vielen feindselig gegenüber. Rechte und nationalistische Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur. Ihr verächtlicher Umgang mit Menschen auf der Flucht, mit engagierten Kulturschaffenden, mit allen Andersdenkenden verrät, wie sie mit der Gesellschaft umzugehen gedenken, sobald sich die Machtverhältnisse zu ihren Gunsten verändern würden. Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung sind Alltag. Die extreme Rechte ist ein Symptom davon. Dieses Bündnis will nicht nur Symptome bekämpfen, sondern in die Tiefe wirken. Wir setzen uns deswegen mit den eigenen Strukturen auseinander und stellen diese zur Verhandlung. Wir müssen die Kunst- und Kulturräume sowie unsere Gesellschaft öffnen, damit wir wirklich Viele werden!
Wir als Unterzeichnende der Hamburger Theater, Kunst- und Kultureinrichtungen und ihrer Interessensverbände begegnen diesen Versuchen mit einer klaren Haltung.

Und ab sofort können neben Institutionen auch Einzelpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst und Kulturszene unter www.dievielen.de unterzeichnen!

Immer Donnerstags – für Erwachsene

Zeit für etwas Neues. Neben unserem Kinder- und Jugendprogramm, öffnet sich das HoheLuftschiff für Erwachsene. Wir laden wöchentlich zu einem bunten Abendprogramm ein: Lesungen, Filmvorführungen und Theater mit anschließender Diskussion.
Nächste Termine: Theater Donnerstag 15.11., um 19:30 Uhr und Lesung Donnerstag 06.12., um 19:30 Uhr

Weihnachtsfee Schneeflöckchen

Theos Weihnachtswunsch ist nicht in Erfüllung gegangen: Er wollte einen Drachen im Kampf besiegen! Jetzt hat er einen kleinen Stoffdrachen bekommen. Der ist aber so klein, dass es sich gar nicht zu kämpfen lohnt. Als da plötzlich zwei Waldelfen in seinem Zimmer auftauchen, sieht die Sache ganz anders aus: Elfen können nämlich Wünsche erfüllen! Schaffen Schneeflöckchen und Putz es, Theo seinen Weihnachtswunsch doch noch zu erfüllen?
PREMIERE Samstag 17.11. um 15 Uhr